Cranio-sacrale Therapie

Die Cranio-sacrale Therapie ist eine körperorientierte, manuelle Behandlungsform, die sich in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in den USA aus der Osteopathie entwickelt hat. Sie basiert auf der Arbeit mit dem craniosacralen Rhythmus, der sich im feinen Pulsieren der Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit zeigt.

Diese Flüssigkeit nährt, bewegt und schützt unser Nervensystem – vom Schädel (Cranium) bis zum Kreuzbein (Sacrum). Da der Craniosacrale Rhythmus sich über das Bindegewebe im ganzen Körper ausbreitet, ist er überall tastbar.

Wirkungsweise der
Cranio-sacralen Methode.

Bei dieser Therapie wird die Qualität der rhythmischen Bewegungen erspürt und damit kann sie den körpereigenen Rhythmus unterstützen und harmonisieren. Spannungen, Funktionsstörungen oder strukturelle Veränderungen im Nervensystem, an Faszien, im Gewebe, an Organen, Muskeln und Knochen lassen sich auf diese Weise ertasten und behandeln.

Durch gezielte achtsame Berührungen entsteht eine Art Dialog zwischen meinen Händen als Therapeutin und Ihnen, Ihrem Körper. Oft entstehen dabei auch längere ruhige Momente. Sie können sich allerdings jederzeit mit mir austauschen und berichten, wie und was Sie gerade erleben. So werden Verspannungen, Schmerzen oder Bewegungseinschränkungen gelöst, das Immunsystem erfährt eine Stärkung und die Vitalfunktionen stabilisieren sich. Dies ist die Wirkungsweise der Craniosacralen Methode.

Es wird ganzheitlich und mit größter Sorgfalt gearbeitet – auf körperlicher, emotionaler und psychischer Ebene. Ich orientiere mich an der uns innewohnenden Gesundheit und an den Selbstheilungskräften, die wir mitbringen.  Eine Cranio-Sitzung dauert in der Regel rund eine Stunde, bei Kindern und Säuglingen auch kürzer. Währenddessen liegen Sie in bequemer Kleidung auf einer Therapieliege. Sie können jedoch auch sitzen, stehen oder in Bewegung sein.

Die Cranio-sacrale Methode kann bei Menschen jeden Alters
zur Anwendung kommen

vom neugeborenen Säugling
bis zum betagten Menschen

Anwendung bei Kindern

  • Verstärktes Schreien
  • Konzentrations- und Lernstörungen
  • Still- und Trinkschwierigkeiten zur Harmonisierung bei Hyperaktivität
  • Bewegungs- und Haltungsproblematiken
  • Wirbelsäulenfehlstellungen
  • Schlafstörungen
  • Dreimonatskoliken
  • Kopfschmerzen
  • Unruhezustände und Schreckhaftigkeit

Anwendung bei Erwachsenen

  • zur Schmerzbewältigung am Muskel-Skelett-Systems wie Verspannungen der Muskulatur, Rückenschmerzen, Skoliosen, Bandscheibenprobleme oder Gelenkschmerzen
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Stabilisierung nach körperlichen Verletzungen durch Unfälle, Stürze wie Schleudertraumata
  • nach Operationen und Geburten
  • Kiefergelenksbeschwerden, Zähneknirschen und Bissfehlstellungen
  • Tinnitus, Gleichgewichtsproblemen und Sehstörungen
  • zur Geburtsvorbereitung
  • bei Geburtstraumata bei der Mutter wie auch beim Kind
  • Ängsten und Depressionen
  • zur Erholung und tiefen Regeneration bei Stress und Erschöpfung
  • Unterstützung in belastenden Lebenssituationen