Ohrakupunktur

Die Ohrakupunktur ist in der heutigen Form im Jahre 1950 wiederentdeckt worden, kann aber wie die Körperakupunktur auf eine lange Tradition zurückblicken. Sie geht in der heutigen Therapieform auf den französischen Arzt Dr.P.Nogier zurück.

Die Ohrmuschel ist der Eingang zum Menschen

Da Körper, Seele und Geist angesprochen werden könnnen, sind die Einsatz-möglichkeiten vielfältig

Bei der Ohrakupunktur macht man sich zu Nutze, dass nur die Punkte druckempfindlich sind, die einem krankhaft veränderten Teil des Körpers entsprechen. Dies nutze ich für die Diagnose und auch zur Therapie.

Da der gesamte Mensch, also Körper, Seele und Geist, über die Ohrmuschel angesprochen werden kann, sind die Einsatzmöglichkeiten vielfältig.

Schmerzzustände

  • Arthrosen
  • Koliken und Spasmen
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Neuralgien, z.B. Trigeminusneuralgie
  • Phantomschmerzen
  • Rückenschmerzen, Ischialgie
  • nach Frakturen und Prellungen
  • Zahnschmerzen

können akupunktiert werden.

Weitere Einsatzgebiete

  • Tinnitus und Gleichgewichtsstörungen
  • Hauterkrankungen z.B. Neurodermitis
  • Entzündungen z.B. Harnwegsinfekt, Gelenkerkrankungen, chronische Stirnhöhlenentzündung
  • zur Suchttherapie z.B. Raucherentwöhnung
  • Allergiebehandlung
  • Kreislaufregulation